Verband Wohneigentum

... es geht auch anders !

„Gute Straßen ohne Straßenausbaubeiträge“

Nulltarif statt dicke Rechnung für den Bürger 

Der Rednitzhembacher Bürgermeister Jürgen Spahl zeigt, wie seine Gemeinde die Straßen in Schuss hält, ohne die Bürger dafür zur Kasse bitten zu müssen.

Zitat aus  „nordbayern.de“:

Sanierung nach „System Rednitzhembach“ 

Bürger werden nicht gemäß „Straßenausbaubeitragssatzung“ an den Kosten beteiligt

09.02.2013 09:45 Uhr REDNITZHEMBACH 

Die Beteiligung der Anlieger an den Kosten für die Erneuerung einer Straße kann in die Tausende gehen. Doch es geht auch anders, nämlich gänzlich ohne Beteiligung der Anlieger und zudem noch viel günstiger. 

Die Gemeinde Rednitzhembach praktiziert die bürgerschonende Variante seit über einem Jahrzehnt.

Die Gemeinde Rednitzhembach wurde bereits 2011 im Rahmen des Wettbewerbs für Städte und Gemeinden neben weiteren Kommunen ausgezeichnet. 

Hinsichtlich Erhaltungsplanung wurde die Stadt Frankfurt Bundessieger ! 

Der Wettbewerb wurde vom ADAC initiiert. 

Schirmherr war das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. 

In der Dokumentation sind interessante Erfolgskonzepte zur Straßenerhaltung in den Kommunen beschrieben und bewertet.